Wie können Unternehmen Geschäftspartner von sich überzeugen? In der Business-to-Business (B2B) Kommunikation ist Social Media häufiger Bestandteil im Marketing-Mix.

Was die sozialen Netzwerke im B2B-Bereich als Vertriebs- und Kommunikationsinstrument leisten können, fassen wir an dieser Stelle kompakt zusammen. Zielgerichtet eingesetzt, können neue qualifizierte Geschäftskontakte gewonnen und bestehende B2B-Partnerschaften gepflegt werden.

Warum Social Media Marketing für B2B Unternehmen?

  • Brand Awareness (Markenbewusstsein): Bleiben Sie mit Ihrem Unternehmen in den Köpfen relevanter Zielgruppen.
  • Thought Leadership: Überzeugen Sie Geschäftspartner mit qualitativen Beiträgen von Ihrer Expertise.
  • Reichweite: Unterstützen Sie aktiv die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens online.
  • Neukundenakquise & Leadgenerierung: Erreichen Sie Ihre fokussierten Unternehmensziele mit zielgruppenspezifischen Anzeigen in XING, LinkedIn oder Google.
  • Employer Branding: Erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens für potenzielle Bewerber in beliebten Business-Netzwerken wie XING oder LinkedIn.

Mit entsprechender Social Media Präsenz können Sie Geschäftspartnern die Entscheidung für Ihr Unternehmen erleichtern. Häufig ist diese an eine intensivere Recherche, zunehmend online, geknüpft. Entscheider verschaffen sich dabei auch auf Plattformen wie LinkedIN oder XING einen Überblick über Ihr Unternehmen.

Social Media B2B – 5 Tipps

Social Media Marketing ja, aber wie kann man die beschriebenen Vorteile und Ziele bestmöglich unterstützen? Wir haben 5 entscheidende Empfehlungen, mit denen Sie das Potenzial sozialer Netzwerke für B2B-Kontakte gezielt nutzen können.

1. Emotion & Information

B2B-Kommunikation ist nüchtern? Ganz im Gegenteil: Wer geschäftlich überzeugen möchte, muss sein Gegenüber „fesseln“ können. Das funktioniert neben relevanten Informationen vor allem auch über eine emotionale Komponente:

  • Lassen Sie Interessenten wissen, warum Sie ein verlässlicher Partner sind.
  • Überzeugen Sie persönlich, z.B. mit konkreten Ansprechpartnern und Bildern direkt aus dem Unternehmen.
  • Öffnen Sie sich, bleiben Sie authentisch und treffen Sie damit genau den Nerv relevanter Zielgruppen.

Für B2B Entscheider ist in erster Linie maßgeblich, dass in der Zusammenarbeit Risiken minimiert werden. Dieses Ziel unterstützt man am besten mit einem emotionalen und informativen Bild vom Unternehmen in den sozialen Netzwerken. Es geht dabei nicht um das „Verkaufen“ im klassischen Sinne, sondern vor allem um die emotionale Verknüpfung Ihres Unternehmens mit besonderer Erfahrung im jeweiligen Fachgebiet.

2. B2B Content zielgerichtet bewerben

Inhalte für das B2B Marketing sind so vielfältig wie noch nie. Im Social Media Bereich wird innovativer und zugleich fachbezogener Content zur Basis für erfolgreiche B2B Marketing- und Vertriebskonzepte. Hinter dem Begriff ‚Thought Leadership Content‘ verbirgt sich das zunehmend erforderliche Engagement, sich als Experte auf seinem Gebiet zu positionieren. Alle Informationen, die Sie bereitstellen, können den Prozess der Entscheidungsfindung positiv beeinflussen.

  • Integrieren Sie branchenrelevante, aktuelle Inhalte in Ihren Social Media Redaktionsplan.
  • Verweisen Sie auf aktuelle Projekte. (z.B. Case Studies)
  • Informieren Sie zu Veranstaltungen Ihres Unternehmens. (z.B. Webinare)

Damit sich die ‚Investition‘ in qualitative Inhalte auszahlt, sollten Sie die Reichweite Ihrer Beiträge durch das zielgruppenspezifische Bewerben Ihres B2B Contents unterstützen. Mit LinkedIn Ads und XING Ads ist die Leadgenerierung häufig sogar kostengünstiger als mit Google Ads.

  • Planen Sie Ihre B2B Werbeaktivitäten in Social Media am besten mit einem erfahrenen Partner.
  • Achten Sie darauf, Ihre Zielgruppe möglichst spezifisch anzusprechen.

3. Die passenden Kanäle auswählen

Im Business-to-Business Kontext gehören LinkedIN (international) und XING (Deutschland, Österreich, Schweiz) zu den führenden Social Media Kanälen für B2B Marketing. Unternehmen können sich auf eigenen Seiten präsentieren und im News-Feed informieren. Darüber hinaus sind viele Unternehmen auch auf Facebook präsent. Diese Plattform ist insbesondere in Bereichen wie Personalsuche und Employer Branding für viele unterschiedliche Zielgruppen interessant. Auch Twitter bietet gute Möglichkeiten als Unternehmen am Puls der Zeit zu bleiben.

  • Entscheiden Sie sich bewusst, auf welchen Kanälen Sie Ihr Unternehmen online darstellen möchten.
  • Alle genutzten Kanäle sollten möglichst aktuell und gepflegt erscheinen.

4. Regelmäßig am Ball bleiben: Social Media ist kein Strohfeuer!

B2B Marketing auf Social Media Plattformen sollte langfristig angelegt sein. Unterstützen Sie Ihre Unternehmensziele mit einer soliden Planung. Sie werden mehr erreichen, wenn Sie regelmäßig aktiv sind und nicht nur punktuell ein ‚Strohfeuer‘ entfachen.

5. Beziehungspflege

Markant für den B2B-Bereich sind langjährige Geschäftsbeziehungen. Aus diesen können Unternehmen in den sozialen Netzwerken ebenfalls einen Vorteil ziehen. Vielleicht teilen Ihre bestehenden B2B-Kontakte interessante Inhalte Ihres Unternehmens oder empfehlen Sie entsprechend weiter. Interaktionen aus Likes und Kommentaren zeigen möglichen neuen Geschäftspartnern wiederum, dass Ihnen die Beziehung zu Ihren Partnern wichtig ist.

Viele B2B-Entscheidungen starten mit einer Suche

Neben den Möglichkeiten, die etablierte B2B-Netzwerke wie LinkedIN und XING bieten, sollten Unternehmer Ihr B2B Marketing auch auf Kanäle wie Google Ads stützen. Der deutlichen Mehrheit aller B2B-Entscheidungen gehen umfassende Recherchen und gezielte Online-Suchen voraus.

Im Idealfall zahlt es sich aus, zu Ihren zentralen Themen sowohl in LinkedIN und XING als auch in Google zu werben.

B2B Marketing mit IMAOS

Unsere Agentur hat sich auf die Weiterentwicklung von Marketingstrategien im B2B-Bereich und Social Media B2B spezialisiert. Gern beraten wir Sie persönlich zu Möglichkeiten, mit denen Sie Ihre B2B-Herausforderungen online zielgerichtet unterstützen können.

Bildnachweise: Pixabay – Gerd Altmann

Noch Fragen? Dann schreiben Sie uns.

Mit dem Absenden der Nachricht in vorstehendem Kontaktformular willige ich zugleich ein, dass meine darin enthaltenen personenbezogenen Daten zur Bearbeitung meiner Anfrage gespeichert und verarbeitet werden. Von den weiteren Informationen zu meinen Rechten unter Datenschutz habe ich Kenntnis genommen.